» das Auge macht das Bild, nicht die Kamera. – Gisèle Freund . «

A b o u t me

 Mein Name ist Daniel Lux Konzert- und Eventfotograf aus Sirnach, ich bin 26 Jahre alt und wohne im wunderschönen Hinterthurgau. Aufgewachsen bin ich in Wetzikon im Kanton Zürich.

 

Die Liebe zum Fotografieren habe ich in meiner Zeit in Neuseeland entdeckt. atemberaubende Kulissen und unberührte Natur. Nur leider fehlte mir immer das gewisse etwas. Nämlich eine richtige Kamera, um die eingefangenen Momente kunstvoll wiederzugeben.

 

Nach meiner Rückkehr in die Schweiz habe ich mich angefangen mit der Fotografie zu beschäftigen. Es verstrich fast ein Jahr bis ich mich dazu entschloss mir eine Spiegelreflex Kamera zuzulegen, die Nikon D5500 und dem Kit-Objektiv. Nun geschah es, dass Fotografie Virus ist ausgebrochen und es ging nicht lange bis zusätzliche Objektive beschafft werden mussten wie z.B. das Nikkor 70-200mm f/2.8 und das Nikkor 50mm f/1.8.

 

Vielleicht kennt Ihr es auch. Man hatte die Kamera immer und überall dabei um die Momente festzuhalten. Währenddessen hat man sich immer mehr in die Materie eingearbeitet und sich stetig Verbessert. Ich kann mich noch ganz genau erinnern als die ersten Freunde mich fragten ob ich von ihnen ein paar schöne Portraits machen kann oder Ihren Geburtstag oder auch andere Anlässe Bildlich festhalten kann.

 

So entdeckte ich die Konzerte und Anlässe für mich. Die lachenden, geniessenden oder auch der Musik verfallenden Gesichter. Es sind einfach wundervolle Emotionen die man Bildlich festhalten kann. Dies ist meine tägliche Motivation um immer weiter zu machen und niemals still zu stehen.

 

Nun kehre ich doch wie oben erwähnt zurück zum Thema atemberaubende Kulisse. Es gibt nicht viel was schöner und erholsamer ist, als sich alleine in die Natur zu begeben und wundervolle Sonnenauf- und untergänge einzufangen.

Inzwischen habe ich einen «Fabel» für Wasserfälle entwickelt. Es ist immer und immer wieder sehr imposant wie die Wassermengen in die Tiefe stürzen.

 

Am besten macht Ihr euch doch selber ein Bild von meinen Werken. Es hat in den Impressions genug zu stöbern. Wem das nicht reicht kann doch auch meinen Blog besuchen, um immer auf dem neusten Stand zu sein oder auch in der Vergangenheit zu «wühlen».

 

Daniel Lux